Projekte vom Flex

Thema "Apfel" September 2018

Im September 2018 steht unser Apfelprojekt an. Wir werden viel über den Apfel lernen - Fachbegriffe, Farben der Äpfel, warum sich ein Wurm in den Apfel verirrt, wie man Äpfel schneidet, Drucken mit Äpfeln, Äpfel ernten und Vieles mehr. 

Am Ende der Einheit stellen wir selbst Apfelsaft her. Mit den kommenden Fotos wollen wir Sie an unserem Projekt teilhaben lassen. Viel Spaß!

 

Ihre Flex-Klasse



Wir läuten die Wintersportsaison mit einem    Hallen-Biathlon ein ;o)   Oktober 2017

Ähnlich wie die Großen durchlaufen die Kinder einen Laufparcours, indem die Ausdauer mit einer Präzisionsaufgabe kombiniert wird. Das Werfen mit einem Federball war dabei gar nicht so einfach. Und wer hierbei nicht getroffen hat, lief eine "Strafrunde" um das Tor in einem abgegrenzten Bereich. Die Flexklassen wurden

 in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe durchlief den Parcours und die andere Gruppe betreute die Wurfstation. So wechselten sich Bewegung und Erholung immer wieder ab.

Die Kinder hatten Freude und trainierten "nebenbei" kindgemäß ihre Ausdauer und ihre Wurfkoordination.



Kartoffelernte 20.09.2017

Auch in diesem Jahr geht es in der Wolfgang-Fleischert-Schule rund um die Kartoffel. Lebensnah lernen stand heute auf dem Stundenplan.

Herr Schneider lud die „Flex“-Klassen am Mittwoch, den 20.09.2017 ein, bei der Kartoffelernte zu helfen.

Die 33 Kinder lasen freudig die Kartoffeln und entdeckten nebenbei einige Würmer, Tausendfüßer und eine Kröte. 

Nun war klar wo die Kartoffel her kommt und wie sie geerntet wird. Alle waren sich einig: So macht Lernen Spaß!

Nach getaner Arbeit genossen die Kinder etwas Süßes und löschten ihren Durst durch ein Getränk. Natürlich gab es auch noch Kartoffeln für zu Hause mit.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Familie Schneider!



Merkwürdige Larven im Vivarium (Mai 2017)

Was sollte das nur bedeuten...?

Auf einmal fanden wir in unserem Klassen-zimmer ein Vivarium mit merkwürdigen kleinen Tieren vor. Sie saßen auf einer zu einer Ziehharmonika gefalteten Pappe und um sie herum waren Papierschnipsel. Das kam uns alles sehr merkwürdig vor.

Nach genauer Beobachtung und einer lebhaften Diskussion untereinander waren wir uns einig: Es mussten Larven von Insekten sein.

Es war ein schwieriges Rätsel, aber nachdem

einige von uns diverse Bestimmungs- und Tierbücher durchsucht hatten, kamen wir den Tierchen auf die Spur. Es handelte sich um Marienkäfer-Larven.

Gemeinsam entdeckten wir, dass sich die Larven mehrmals häuten und dadurch größer werden können. Die zuerst ganz schwarzen Larven entwickelten nun auch orangefarbene Flecken.

Es wird spannend im Klassenzimmer und wir können die weitere Entwicklung der Larven kaum abwarten.


Unsere Marienkäfer entwickeln sich

Hautnah durften wir erleben, wie sich die Larven mehrmals häuteten. Sie veränderten ihre Farbe und ihre Körpergröße. Schließlich verpuppten sich alle gleichzeitig und hingen kopfüber an der, zu einer Ziehharmonika gefalteten, Pappe. Es dauerte ein paar Tage und wir wurden schon unruhig. Ging es unseren Larven gut? Warum passierte nichts mehr?

Nach wenigen Tagen beobachteten wir etwas besonders Spannendes: Ein hellgrüner Marienkäfer schlüpfte aus einer Puppe. Seine eigentliche Farbe bekam unser erster geschlüpfter Marienkäfer im Laufe des Tages. Nachdem schließlich alle Käfer schlüpften, entließen wir sie auf unserem Schulhof in die Freiheit.

So eine tolle Erfahrung!


Wir machen im Juni eine Entdeckung

Am Donnerstag herrschte eine große Aufregung auf dem Schulhof. "Wir haben einen Marienkäfer-Baum"!!!

Sensibilisiert für das Thema, entdeckten die Kinder der Flexklassen auf einem Baum unser letztes Sachunterricht-Thema.

 

Von den Eiern, den Larven in den verschiedenen Stadien, über die Puppen, bis hin zu den geschlüpften Marienkäfern entdeckten die Kinder alles was zu der Entwicklung eines Marienkäfers gehörte.

So macht Sachunterricht Spaß!!



Projekt: Frösche im April und Mai 2017

Endlich wird es wärmer und wir können draußen die Natur erkunden. Die Blumen beginnen zu blühen und auch im Himmelsteich gibt es viel zu entdecken.

Am Teich angekommen fiel uns sofort ein ordentliches Gewimmel im Wasser auf. Das wollten wir uns dann genauer ansehen und ein neues Forschungsprojekt war geboren. :o)

 

In regelmäßigen Abständen gehen wir an den Himmelsteich und beobachten "unsere" Kaulquappen. 

Anfangs waren sehr viele Kleine zu sehen. Später entdeckten wir Kaulquappen, deren Hinterbeine sich schon entwickelten. Ganz vorsichtig konnten wir uns die Tiere durch Becherlupen und durchsichtige kleine Wannen anschauen.

Ein Molch jagte uns einen kleinen Schrecken ein und wir beobachteten Wasserläufer und einige entdeckten sogar einen Gelbrandkäfer.

 

Wir haben noch Einiges zu entdecken und haben Freude daran, Sie teilhaben zu lassen.



Experimente im Sachunterricht                     Februar und März 2017

Die Kinder der Flex-Klassen waren echte Wissenschaftler. Sie stellten eigene Vermutungen zu einem Versuchsaufbau an, halfen bei der Durchführung und

staunten über die Beobachtung. Zur Erklärung trugen danach alle bei. Abschließend hatten wir mit den Seifenblasen noch großen Spaß.

Weitere Experimente folgen. :o)


Experimente 2.0

Schwimmt eine Kugel aus Knete?

Unsere Köpfe rauchten und wir stellten Vermutungen an. Das Ergebnis war eindeutig. 

Wir machten uns an die Aufgabe, die Knete zum Schwimmen zu bringen und probierten viele

 

verschiedene Möglichkeiten aus. Zum Ende hin waren wir schon richtige Experten, die das Optimum aus der Knete herausgeholt haben.

Bis... ja ... bis eine Knetkugel auftauchte, die von ganz alleine schwamm... ;o)


Wir sind weiterhin sehr experimentierfreudig:

Kann eine Büroklammer schwimmen? Wir beobachteten zuerst, dass sie nicht schwimmen kann. Aber, wenn man sie ganz vorsichtig auf das Wasser legt, kann eine Büroklammer doch tatsächlich schwimmen. Einigen Kindern gelang dieser Versuch nach kurzer Zeit. Andere nahmen sich ein Stück Papier zur Hilfe, so dass auch ihre Büroklammer schwimmen konnte.

Luftballonantrieb

In "geflexten" Dreiergruppen machten wir uns an die Arbeit einen Strohhalm mit Hilfe eines Luftballons an einer Schnurr von einer Seite auf die andere zu bekommen. 

Diesen Versuch führten wir auf verschiedene Arten und Weisen durch, bis wir das perfekte Vorgehen herausgefunden hatten. Wir sind richtige Forscher und sehr stolz darauf.



Sportprojekt im Februar 2017

Im Sportunterricht der Flexklasse findet zur Zeit der 1. Teil der Vorbereitung auf die Bundes-jugendspiele statt. Die Bundesjugendspiele führt unsere Schule in Zusammenarbeit mit der Grundschule Guxhagen durch, d.h. sie stellt uns die Wettkampfstätte zur Verfügung. Material zur Ausführung der verschiedenen Disziplinen wird ebenfalls von Herrn Sünder (Schulsportleiter) bereitgestellt. Kampfrichter bzw. Zeitmesser und Helfer wie z.B. an der Weitsprunggrube stellt uns die Gesamtschule Guxhagen zur Verfügung. 

Es sind Kinder, die speziell zu Schülermentoren im Fach Sport ausgebildet werden. Die Bundesjugendspiele finden traditionell kurz vor den Sommerferien bei guten Wetterbedingungen statt.

Im Sportunterricht schulen die Kinder aktuell an drei Stationen ihre Fertigkeiten. Technische Tipps versuchen sie an der Weitsprung-, Weitwurf- und der Sprintstation umzusetzen. Die Kinder messen sich mit viel Freude im "In die Weite springen", "In die Weite werfen" und "schnellem Rennen".



ADACUS im November 2016

Am 18. November bekamen wir Besuch von Frau Becker, die den "Verkehrsvogel" des ADAC´s ADACUS mitbrachte.

An diesem Schulvormittag besprachen wir unter anderem die Regeln im Straßenverkehr, die uns als Fußgänger betreffen.

An einem Zebrastreifen und einer 

Ampelkreuzung konnten wir das Besprochene gleich ausprobieren und anwenden. Mit viel Fingerspitzengefühl eröffnete uns Frau Becker Gefahrenquellen im Straßenverkehr und wie wir mit diesen Situationen umgehen können. Das war ein toller Tag. Wir hatten viel Spaß und haben viel gelernt.



Thema "Licht und Schatten" November 2016

Das Thema "Licht und Schatten" bereitete uns viel Spaß. Wir erfuhren, wie Tag und Nacht auf der Erde entstehen und durften selbst mit Licht und Schatten experimentieren.

Verschiedene Linsen und Projektionsobjekte ließen uns staunen. Der krönende Abschluss waren unsere selbst erfundenen Schattentheaterstücke.