Ausflug in das Bergbaumuseum und den Themenpark Borken 09.04.2019

 

Bei bestem Wetter startete unser Ausflug in das Bergbaumuseum mit zwei Reisebussen Richtung Borken.

 

An Bord waren alle Kinder der WFS, die Schulanfänger 2019, Lehrerinnen und Lehrer, Praktikanten/innen, eine Erzieherin des KIGA und zahlreiche ehrenamtlich Tätige, die ganzjährig die Arbeit an unserer Schule bereichern.

 

Die Busse lieferten eine Gruppe gegen 9.15 am Bergbaumuseum und die zweite am Themenpark ab, wo alle mit einem freundlichen „Glückauf!“, dem Bergmannsgruß, empfangen wurden.

 

Im Bergbaumuseum erfuhr die Gruppe, zu der die Klassen 3/4 gehörten, viel Wissenswertes über den Berg- und Tagebau rund um Borken bei einem Rundgang durch das Museum. Anschließend ging es in den Besucherstollen, der vor mehr als 25 Jahren unter dem Museum nachgebaut worden ist. Sehr eindrucksvoll erzählte uns der Führer des Museums von der schweren Arbeit unter Tage und fesselte die Kinder mit seinen Schilderungen. Gespannt nahmen die Kinder all die Eindrücke auf und stellten interessiert viele Fragen. Spannend war auch die Inbetriebnahme der alten Maschinen, die einen Höllenlärm machten und trotz ihres Alters noch gut funktionierten. Nach Ende der Führung durften alle im „Kinderbesucherstollen“ spielen.

 

 

Gegen 11.30 Uhr fuhr die Gruppe zum Themenpark, wo sie auf die anderen trafen. Nach einer Stärkung stieg sie in ein Bähnchen und fuhr durch den Themenpark, wo zahlreiche alte Maschinen zu sehen waren.

 

Die erste Gruppe, die Flexies und Schulanfänger, hatten bereits seit ihrer Ankunft den Themenpark erkundet. Sie erfuhren wie aus Bäumen Kohle wird und bestaunten einen versteinerten Baumstamm, der uns Braunkohle offenbarte. Die Darstellung, wie der Tagebau trockengelegt wurde, lud zum Entdecken und Spielen ein. Ein Highlight war der Förderturm. Von dort oben konnten wir bis nach Melsungen sehen.

 

Zuletzt erfuhren alle im E-Werk Interessantes über die Energiegewinnung durch Kohle. Mit dem Spiel auf dem Erlebnisspielplatz endete der Tag und gegen 13.00 Uhr starteten unsere Busse Richtung Röhrenfurth.

 

Glücklich und zum Teil sehr erschöpft fuhren wir 14.00 Uhr an unserem Schulhof vor.


Weihnachtlicher Abschluss in der Kirche 2018


Radfahrprüfung am 12.12.2018


"Ausgesummt" 18.09.2018

Eine Ausstellung im naturkundemuseum kassel


Forscherwoche B.Braun                      29.08. und 30.08.2018

Ernährungsstudio Flexklasse 1/2

Wir haben etwas über gute Ernährung gelernt. Wir haben Brot verziert mit Gemüse darauf. Daraus sind dann Gesichter gekommen.

von Julia

 

Wir sind mit dem Bus zu B.Braun gefahren und wir sind durch Melsungen gefahren. Wir haben im Ernährungsstudio gebastelt und gegessen.

von Mats

 

Wir haben leckere Gemüsebrote geschmiert. Erst haben wir die Hände gewaschen.

von Max

 

Bei B.Braun haben wir über die Ernährung geredet. Wir sind im Bus gefahren.

von Pia


Schulfest Juni 2018


Rosenmontag 2018 in der Wolfgang-Fleischert-Schule

Am Rosenmontag wurde auch in der Wolfgang-Fleischert-Schule kräftig gefeiert. In der Karnevalshochburg Röhrenfurth fiel der Schulunterricht aus. Pünktlich um 9.11 Uhr startete das Karnevalsprogramm mit einer Büttenrede, vorgetragen von Charlotte und Nele. Anschließend kam es noch zu Tanzaufführungen. Den Höhepunkt der Auftritte vor versammelter Schulgemeinschaft machte das Einzelmariechen Alina. Sie führte unter der Leitung von Sahra einen dreiminütigen Tanz der Marke Extraklasse auf.

Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Kostüme und Verkleidungen vorstellen und an mehreren Spielstationen ihr Können ausprobieren. Mit einer Polonaise durch alle Schulräume, inklusive Lehrerzimmer, endete der etwas andere Schultag. Heute hatten eindeutig die Narren das Sagen in der Schule.

Hier nun einige Eindrücke vom Rosenmontag 2018 in der Schule.


Aktion: Zu Fuß zur Schule          18.09. - 22.09.2017

Anlässlich des internationalen Tages "Zu Fuß zur Schule" am 22.09.2017 haben alle Kinder in der Aktionswoche ihren Schulweg zu Fuß zurück gelegt.

 

Für die Kinder hat es viele Vorteile den Schulweg zu Fuß zu bewältigen:

- Bewegung ist für die körperliche und geistige Entwicklung unverzichtbar.

- Kinder, die zu Fuß gehen, sind wacher, aufmerksamer und können sich besser   

  konzentrieren.

- Kinder, die ihren Schulweg selbstständig zurücklegen, können sich besser orientieren

  und erleben ihre Umwelt bewusster.

- Auf dem Schulweg treffen Kinder auf andere Menschen. Sie lernen Kontakte zu knüpfen,

  sich abzugrenzen und trainieren damit wichtige Fähigkeiten für das Sozialverhalten und

  die Teamfähigkeit.

 

Nicht zuletzt leisten alle mit der Aktion einen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die eigene Zukunft.

 

Kinder, die nicht in Röhrenfurth wohnen, treffen sich ab dem 18.09. an zwei Sammelpunkten. Diese sind auf dem Parkplatz der Vierbuchenhalle und am unteren Ende der Bergstraße. Unter dem Motto "Küsschen und Tschüss" legen sie den restlichen Schulweg gemeinsam mit ihren Schulkameraden/innen zurück.

 

Wir danken allen Eltern, die unsere Aktionswoche unterstützen und damit den "Hol- und Bringverkehr" vor unserer Schule deutlich reduzieren.

 

Natürlich ist eine Aktionswoche nur ein Aufruf zum Überdenken von Gewohnheiten bei der Bewältigung des täglichen Schulwegs. Deswegen geht dieses Projekt auch am kommenden Montag weiter. Wir hoffen, mit unseren Aktionswochen ein Ritual geschaffen zu haben, welches die Kinder wertschätzen und in Zukunft fortführen.


ADAC-Warnwesten 18.09.2017

Rechtzeitig zu Beginn der dunklen Jahreszeit erhielten unsere Schulanfänger am 18.09.2017 die bewährten Sicherheitswesten. Diese wurden ihnen von unserem Bürgermeister Herrn Markus Boucsein und Herrn Franz Pickenhahn (1. Vorsitzender vom Motor-Sport-Club Melsungen ADAC) überreicht. Stolz zogen die Kinder die Westen sofort an. Die Kinder tragen sie, um im Straßenverkehr besser gesehen zu werden. Mit der reflektierenden Sicherheitsweste können andere Verkehrsteilnehmer die Kinder schon aus 140 Metern Entfernung sehen. Ohne Weste wird ein dunkel gekleidetes Kind erst aus 25 Metern Entfernung erkannt. Die Wolfgang-Fleischert-Schule stattet ihre Schulanfänger mit Unterstützung des ADAC seit vielen Jahren mit den Sicherheitswesten aus. Das ist sehr wichtig, denn nicht immer ist die Beleuchtung in der dunklen Jahreszeit ausreichend. Vielen Dank an den ADAC. In der dunklen Jahreszeit sind sie ein unverzichtbarer Begleiter der Kinder.


Hitzefrei???    -   Gibt`s nicht mehr!!!21.06.2017

Dafür gab es am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen eine besondere Attraktion für alle Röhrenfurther Grundschulkinder. In den Klassenräumen waren um 10.00 Uhr bereits 25 Grad. Deshalb fanden auf dem Schulhof ab 12.30 „Wasserspiele“ bis zum offiziellen Unterrichtsschluss um 14.00 Uhr statt. Mit großer Begeisterung und lautstarkem Gekreische fand jeder auf seine Weise Abkühlung. Hausaufgaben waren heute: Ausgiebig planschen und erfrischen … Schööööööön war´s wie man sehen kann:


Forscherwoche B.Braun - Fahrt zur Kinderakademie nach Fulda am 31.5.2017

Am 31. Mai fuhren die Klassen 1-3 der Wolfgang Fleischert Schule nach Fulda in die Kinderakademie. Dort sollte unter anderem das größte begehbare Herz von Europa zu besichtigen sein. Im Rahmen der B.Braun Forscherwochen entschied sich die Schule für diesen Außenstandort. Nach ca. 1 ½ Stunden Busfahrt wurden die Kinder dort in Gruppen mit noch zwei anderen Schulen eingeteilt. Somit starteten die Workshops. An einer Forscherwerkstatt konnten die Kinder viele Dinge über das Fliegen herausfinden und Fallschirme basteln. An einem Wasserspielplatz konnten sie zusätzlich viele Dinge ausprobieren und sich manchmal auch nasse Socken holen. Im zweiten Workshop konnten die Kinder im Mitmachmuseum tolle Experimente und Versuche selber machen. Beim dritten Workshop konnten die Kinder staunend das größte begehbare Herz Europas besichtigen. Die Workshopleiterin erklärte auf kindgerechte Weise die Funktion und Besonderheiten des menschlichen Herzens. Anschließend durften die Kinder tatsächlich in das Herz gehen. Der Einstieg fand in der rechten Herzkammer statt. Weiter ging es durch die Segelklappen, den linken Vorhof , linke Herzkammer und heraus ging es durch den rechten Vorhof. Das war ein tolles Erlebnis. Die Zeit verging wie im Flug und so machte sich die Schule schon um 13 Uhr auf den Weg in die Heimat. Um 14.30 Uhr, mit einer „Punktlandung“, wurden wir von wartenden Eltern an der Röhrenfurther Schule erwartet. Hier sehen Sie noch Bilder vom Ausflug: